Generalat der Krankenschwestern vom Regulierten Dritten Orden des hl. Franziskus

Herzlichen Glückwunsch Schwester M. Gerburg Aufderheide, O.S.F.


Schwester Gerburg kam am 26. Januar 1974 in Indien an. Sie ging in das Dorf Pithora, 100 km von Raipur, der Hauptstadt Chhattisgarh entfernt. Ihr Traum, eine Missionarin zu sein, begann sich zu verwirklichen, als sie das abgelegene Dorf Pithora erreichte.

Anfangs kümmerte sie sich um die Kranken und um verlassene Kinder. Später war sie ein aktiver und positiver Einfluss für die religiöse Formation der jungen indischen Frauen, die sich der Kongregation anschlossen.

Sie stand vor zahlreichen Herausforderungen: Sprache, Kultur und primitive Lebensbedingungen. Sie identifizierte sich mit den Armen. Pithora ist seit 44 Jahren ihr Zuhause. Sie ist eins geworden mit den Menschen in Indien.

Sie lebt den franziskanischen Geist der Gastfreundschaft und Einfachheit. Sie ist immer bereit, den Bedürftigen die Hand zu reichen und damit das Charisma der Gemeinschaft zu erfüllen: Christi heilende Gegenwart zu sein.

Am 9. Juni 2018 feiert Schwester Gerburg das Diamantene Ordensjubiläum in Indien. Schwester Gerburg trat der Kongregation in Münster bei und legte 1958 ihre ersten Gelübde ab. Ihre Mitschwestern feierten das Jubiläum im April 2018 in Münster.

Schwester M. Beata und Schwester M. Margarete von der Generalleitung nahmen an der Jubiläumsfeier in Indien teil. Prof. Dr. Michael Möllmann, Münster, ist ebenfalls in Pithora zu Gast.

Wir gratulieren Schwester Gerburg zu ihrem Diamantenen Jubiläum! Möge sie gesegnet sein, wenn sie weiterhin in Indien dient!