Generalat der Krankenschwestern vom Regulierten Dritten Orden des hl. Franziskus

Schwester M. Sheeja OSF


Der Herr ist mein Hirte
Psalm 23:1

Einführung
Ich, Sr. M. Sheeja, wurde als älteste Tochter meiner Eltern, Herr Varghese und Frau Thresiamma, am 4. Juni 1972 in Kodussery, Ernakulum District, Kerala, Indien, geboren. Ich bin mit vier Geschwistern gesegnet: drei Schwestern und einem Bruder. Alle meine Geschwister leben und arbeiten mit ihren Familien in verschiedenen Teilen der Welt. Leider starb mein Vater 1999, aber mit Gottes Gnade genieße ich immer noch die Begleitung meiner Mutter.

Familienhintergrund
Gott pflanzte den Samen des tiefen Glaubens in das Herz meiner Eltern, was mir und meinen Geschwistern half, in der Liebe Gottes zu wachsen. Ich bin fest davon überzeugt, dass Gott seinen unfehlbaren Plan für jeden von uns hat. Ich hatte seit meiner Kindheit eine Vorliebe für das Ordensleben. Ich durfte es bei Ordensschwestern kennenlernen, die mich im Katechismus unterrichteten. Da ich die Älteste in meiner Familie bin, von der erwartet wurde, dass sie für die Eltern sorgt, fühlte ich mich nicht frei, meinen Eltern meinen Wunsch zum Ordensleben zu äußern.

Berufung zum Ordensleben
Ich glaube, dass Gottes Plan in angemessener Zeit und auf perfekteste Weise geschieht. Als ich am ersten Jahr der dreijährigen Schulausbildung teilnahm, inspirierte mich meine Freundin, dieser Kongregation beizutreten, da Schwestern gekommen waren, um Kandidatinnen zu rekrutieren. Ich sagte meinen Eltern meinen tiefsten Wunsch. Anfangs waren sie nicht so glücklich, mich gehen zu lassen, da ich weit reisen und weit weg von der Familie leben würde. Sie vertrauten jedoch auf Gott und gaben mir ihr „Ja“ und erlaubten mir den Ordenseintritt. Also schloss ich mich am 10. Juni 1990 unserer Kongregation an.
Die Formation war eine Zeit, in der ich meinen Glauben an Gott vertiefte und Gottes unermessliche Liebe und Barmherzigkeit erlebte. Am 2. Februar 1995 sagte ich Gott mein erstes JA, als ich meine erste Profess in der Kongregation ablegte. Später gab mir meine Kongregation die Gelegenheit, meinen Schulabschluss und mein Postgraduierungsstudium im Bereich Handel zu machen. Ich durfte auch das Studium und die Ausbildung zum Wirtschaftsprüfer absolvieren.

Im Dienst Gottes und der Kongregation
Seit meinen ersten Gelübden arbeite ich in der Buchhaltung, im Dienst der Gemeinschaft und des Gottesvolkes. Gegenwärtig bin ich Provinzökonomin.

Fazit
Der Herr ist seinen Verheißungen treu und in allen seinem Tun barmherzig (Ps 145,13). Dieses Wort Gottes wurde eine Realität in meinem Leben. Ich danke Gott für seine Treue zu mir und für seine kostbare Berufung zum Ordensleben. Ich bete, dass mein ganzes Leben ein treuer Dienst für Gott ist, der ihn und seine Liebe bezeugt!