Generalat der Krankenschwestern vom Regulierten Dritten Orden des hl. Franziskus

Schwester Therese Fang, OSF


Ich wurde am 27. November 1920 in Shan Tung, Tung Ping, China geboren. Als ich 13 Jahre alt war, wurde mir gesagt, dass ich bald einen Jungen aus dem Dorf heiraten solle. Ich war glücklich, als meine Mutter darauf bestand, dass ich bis zu meinem 21. Lebensjahr warte. Mein Pfarrer respektierte die Wünsche meiner Mutter und ermutigte mich, im St. Joseph's Hospital in Tsinanfu zu arbeiten, das 100 Meilen entfernt lag. Das Hospital wird seit 1925 von den Schwestern der Amerikanischen Provinz geleitet. Hier begegnete ich den Schwestern und half ihnen im Speisesaal für Ärzte und Priester.

Kurz darauf brachte meine Mutter ein zweites Kind zur Welt; Die Familie des Jungen, der mich heiraten sollte, erfuhr dies und bestand darauf, dass die Eheschließung sofort erfolgen solle. Sie reisten nach Tsinanfu, um mich zu suchen. Ich suchte nach einem Weg, dass diese mich nicht finden konnten und schnitt meine Haare, um mein Aussehen zu verändern. Zum Glück hat es funktioniert. Ich ging an ihnen vorbei, als ich die Kirche betrat und sie erkannten mich nicht. Zum Glück habe ich nie wieder von ihnen gehört. Ich lebe und arbeite weiterhin im St. Joseph's Hospital und beendete die Oberschule. 

Am 25. März 1944, beschloss ich, in die Kongregation einzutreten. Am 17. September 1946 legte ich meine ersten Gelübde ab.Gleichzeitig wuchs die Angst vor den Kommunisten, denn diese drangen in nahe gelegene Städte ein. Schwester Clementia, unsere Vorgesetzte, sagte uns, dass wir für drei Jahre nach Amerika fahren, um im Mutterhaus in Springfield, Illinois, in Sicherheit zu sein. Ich reiste zusammen mit 23 chinesischen Schwestern sehr bald ab, so dass ich keine Chance hatte, mich von meiner Familie zu verabschieden.

Wir kamen am 5. Juni 1948 in Springfield an und setzten unsere Ordensausbildung und Krankenpflegeausbildung bei unseren Schwestern fort, während wir uns fragten, ob unsere Familienmitglieder die Invasion überlebt hatten. Die drei Jahre in Amerika wurden zu mehr als 30 Jahren. Danach konnten wir zu einem Besuch nach China zurückkehren.

Ich bin Absolventin der St. John's Krankenpflegeschule und der St. John's Schule für Medizinisch-technische Radiologieassistenten, beide in Springfield. Als Radiologieassistentin war ich kurzzeitig in Sheboygan, Wisconsin, in Springfield und in Chippewa Falls, Wisconsin, tätig. Den größten Teil meiner Dienstjahre verbrachte ich im St. Francis Hospital in Litchfield, Illinois, wo ich von September 1960 bis Mai 1996 tätig war - fast 36 Jahre. Meine Familie ist mit vielen Ordensberufungen gesegnet. Wir hatten sieben Priester in der Familie: einen Urgroßonkel, zwei Uronkel und vier Cousins. Außerdem sind zwei meiner Cousinen Ordensschwestern.

Ich hoffe, dass diejenigen, die meine Geschichte lesen, Gott treu bleiben werden, denn Gott ist immer bei uns.